Referenzen

Das sagen die Praktiker zu ZAKEN

Mit der verfahrenstechnischen Simulation konnten wir die Auswirkungen auf die Ablaufwerte durch die neu zu errichtende Schlammentwässerung im Vorfeld abschätzen. Wir wissen jetzt, welche Anlageneinstellungen wir zukünftig vornehmen müssen.

Heiko Kümpel, Abwassermeister und DWA-Nachbarschaftslehrer

Wir arbeiten seit Jahren an einem energieeffizienten Betrieb unserer Kläranlage. Trotzdem konnte uns ZAKEN Einsparpotenziale bei der Steuerung unserer Verdichter aufzeigen.

Arthur Ulrich, Leiter der Kläranlage Bachgau
Referenzen
AUFTRAGGEBER EINWOHNERWERTE UNTERSUCHUNGSZIEL
EWE Wasser GmbH,
Kläranlage Großefehn
16.000 EW Auswirkungen verschiedener Schlammalter auf die Ablauf- und Betriebswerte
Stadtentwässerung Dresden GmbH,
Kläranlage Ottendorf-Okrilla
26.400 EW Optimierung Regelalgorithmus für die Phosphatfällung,
Auslegung Gebläsestation
Stadtentwässerung Höxter GmbH 30.000 EW Ursachenanalyse für Ammoniumspitzen,
Energetische Optimierungsmaßnahmen
OOWV,
Kläranlage Brake
34.000 EW Anschluss zweier Gemeinden, Investitionsabsicherung
Markt Großostheim 35.000 EW Auswirkungen einer ganzjährigen Faulschlammentwässerung (kontinuierlich/ diskontinuierlich) auf die Ablaufwerte,
Fahrweise, Staffelung und Auslegung der Gebläse
Stadt Rotenburg an der Wümme 48.000 EW Energetische Optimierungsmaßnahmen,
Prüfung intermittierende Belüftungssteuerung,
Auswirkungen einer Reduzierung des Belebungsbeckenvolumens
AWS GmbH,
Betriebsführung Südstärke Schrobenhausen
80.000 EW Optimierung Stickstoffelimination,
Energetische Optimierungsmaßnahmen
Stadtwerke Wesel GmbH 80.000 EW Auswirkungen einer Außerbetriebnahme des BioP-Beckens,
Energetische Optimierungsmaßnahmen
PWiK w Glogów sp. z o.o. (Polen) 97.000 EW Überprüfung der geplanten Umbaumaßnahmen auf Zielerreichung,
Identifizierung von Optimierungspotenziale der Umbaumaßnahmen
hanseWasser Bremen GmbH,
Kläranlage Farge
110.000 EW Auswirkungen eines dynamischen Schlammalters
Technische Werke Emmerich GmbH 130.000 EW Auswirkungen veränderter Zulaufbelastung
hanseWasser Bremen GmbH,
Kläranlage Seehausen
980.000 EW Auswirkungen dynamischer Sauerstoffsollwertregelung,
Optimierung der Stickstoffelimination
AWS GmbH,
Kläranlage Hallenberg
6.100 EW Optimierung der Stickstoffelimination,
Anschluss einer Ortsteilkläranlage an die zentrale Kläranlage
Verbandsgemeinde Loreley,
KA Kestert
11.000 EW Überprüfung der Senkung des Überwachungswertes für Pges, Mitbehandlung des Abwassers aus der Kläranlage St. Goar
Kommunalservice Böhmetal,
KA Walsrode
40.000 EW Außerbetriebnahme von Belebungsbecken, Energetische Optimierungsmaßnahmen